Home > Unsere Sportler > Markus Freda

Markus Freda

  • DE
  •  
  •  

Mein Name ist Markus Freda. Ich habe Jahrgang 1974, bin verheiratet, habe 4 Kinder und ich bin seit über 17 Jahren im Rollstuhl.
 
Damals, 1995 in der RS, war ich Mitfahrer eines Pinzgauers, der frontal mit einem Lastwagen zusammenstiess. So zerbrach mein sehr sportliches Leben (v.a. Fussball und Laufsport) und mein neues oder zweites Leben begann…
 
Wie durch ein Wunder überlebte ich das schwere Schädel- Hirntrauma und die diversen Brüche und Prellungen am ganzen Körper. Was blieb war der Rollstuhl. Anfangs wollte, konnte ich den Rollstuhl nicht akzeptieren. Ich besuchte dreimal die Woche das Fitnesscenter. Ich trainierte dort hart, um meine noch verbliebene Muskulatur zu erhalten. Erst im Jahr 2000 packte mich eine neue Energie. Ich fing mit dem Rollstuhltennis an. Im Jahr 2006 begann ich dann mit dem Langlaufsport (im Langlaufschlitten) und kurz darauf entdeckte ich das Handbikefahren, welches mich auch sehr begeisterte. Im Jahr 2009 konnte ich mich für die Langlauf WM in Finnland qualifizieren. Das war ein tolles Erlebnis für mich!

Nebst dem Sport arbeite ich jeden Morgen in der Elektroabteilung der Hunkeler AG in Wikon. Seit der Geburt meines vierten Kindes im Jahr 2009 widme ich mich sportlich vor allem noch dem Handbike, weil ich direkt vor der Haustüre mit dem Training starten kann. Im Jahr 2010 habe ich 20 Handbike-Rennen bestritten und im 2011 waren es sogar 25 Rennen.
 
Einige Resultate der vergangenen Jahre:

 

  • 2010 SM: zwei Silbermedaillen
  • 2011 SM: zwei Bronzemedaillen
  • 2011 Lausanne Marathon: 6. Rang
  • 2011 Suva Care Handbike Cup in Reiden: 3. Rang
  • Gesamtwertung Suva Care Handbike Cup 2010 und 2011: je 4. Rang
  • 2012 Handbikerennen Steinen: Goldmedaille
  • 2013 SHC Lugano: Bronzemedaille
  • 2015 Bonner Marathon: Silbermedaille

 

Meine sportlichen Ziele für die Zukunft sind, mich zeitlich wie auch rangmässig noch zu verbessern. Ich habe gelernt, mich mit dem Sport und meiner Familie zu arrangieren. Der stetige Betrieb zu Hause mit meinen vier Kindern erlaubt es mir nicht immer so viel zu trainieren, wie ich es gerne würde oder müsste, um ganz an die Spitze zu kommen.

 

Doch diesen Kompromiss gehe ich gerne ein. Denn wenn ich die strahlenden Augen meiner Kinder sehe, wenn ich mit ihnen zusammen male oder spiele, bereitet mir das grosse Freude. Ich motiviere sie für den Sport und begleite sie gerne an ihre Wettkämpfe oder Fussballmatches. Ich selber bestreite vor allem Handbikerennen, 2-3 Unihockeyturniere und 1-2 Tennisturniere pro Jahr. All diese Sportarten bereiten mir sehr viel Spass.

 

Ich benutze Actreen® Lite Cath, weil sie sehr handlich sind. Sie sind sehr biegsam und können so gut in die Hosentaschen genommen werden. Da bereits ein Gleitmittel am Katheter vorhanden ist, kann ich ihn immer, überall und ohne grosse Umstände benutzen. Die Plastikhülle um den Katheter ist leicht an verschiedenen Stellen einzureissen und kann so ganz individuell benutzt werden. Die Hände kommen wegen dieser Plastikhülle gar nicht in Kontakt mit dem Katheter, dies vermindert die Infektionsgefahr sehr.
 
Für mich optimal und perfekt!

Renndaten:
Datum Wettkampf Ort
02. Jul. 17  Handbikemarathon  Heidelberg, DE 
18. - 20. Aug 17   Rollstuhltennis Schweizermeisterschaften Wohlen, CH
02. Sept. 17 Rollstuhlrennen Steinen (Handbike) Steinen, CH
08. Sept. 17 Pararace Interlaken, CH
10. Sept. 17 ebm-papst Marathon Niederhall, DE
23. Sept. 17 Stralugano Lugano, CH 
Weitere Wettkampfsdaten folgen.